Beautiful Tragedy RPG

Wir sind ein Board mit verschiedenen RPGs zu Serien, Filmen & Büchern. Wir spielen hier nach dem Prinzip der Ortstrennung und haben ein FSK 16 Rating mit eigenem FSK 18 Bereich.
Aktuelle Zeit: 18. Okt 2018, 20:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2097

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Justin Bieber
BeitragVerfasst: 9. Okt 2012, 21:04 
Benutzeravatar

Highscores: 25
Bild


Justin Drew Bieber (* 1. März 1994 in London, Ontario)[1] ist ein kanadischer Pop- und Contemporary R&B-Sänger, Songwriter und Schauspieler. Im Sommer 2009 veröffentlichte er seine Debütsingle „One Time“, im November folgte die Extended Play My World, welche Platz fünf in den USA erreichte und auch in Deutschland den Einstieg in die Top-10 schaffte. Sein im März 2010 erschienenes Debütalbum My World 2.0 erlangte unter anderem in Kanada und den USA Rang eins in den Charts. Daraufhin wurden noch ein weiteres Studioalbum sowie zwei Remixalben veröffentlicht, welche allesamt in die Top-5 der USA einstiegen und zwei sogar die Höchstposition erlangten. Im Sommer 2012 erschien das dritte Studioalbum des Sängers.
Leben

Familie
Justin Bieber wurde am 1. März 1994 im St Joseph’s Hospital in London als Sohn von Patricia Lynn "Pattie" Mallette und Jeremy Jack Bieber in der Provinz Ontario geboren.[2] Seine Mutter war zur Zeit seiner Geburt 18 Jahre alt und zog ihren Sohn als Alleinerziehende auf. Mallette, welche genau wie Bieber in Stratford in Ontario aufwuchs, erhielt dabei Unterstützung von ihren Eltern Bruce und Diane.[3] Sie hat zudem französisch-kanadische Vorfahren.[4] In Biebers Jugend arbeitete sie in verschiedenen gering entlohnten Bürojobs und wohnte teilweise in Sozialwohnungen.[4] Nachdem sich seine Eltern trennten, als er zehn Monate alt war, hielt Bieber zudem Kontakt zu seinem Vater, welcher mittlerweile mit einer anderen Frau verheiratet ist und zwei weitere Kinder hat: eine Halbschwester namens Jazmyn (* 2008) und einen Halbbruder mit dem Namen Jaxon (* 2009).[5] Sein Großvater väterlicherseits war ein Deutscher, welcher nach Kanada emigrierte. Daher stammt auch sein deutscher Nachname.[4]
Schulbildung, Interessen in Sport und Musik [Bearbeiten]
In seiner Kindheit besuchte er die Grundschule Jeanne Sauvé Catholic School, eine französische Immersionsschule, ab dem Alter von zwölf Jahren ging er auf eine öffentliche Middle School, welche den Namen Stratford Northwestern Secondary School trug.[4] Aufgrund seiner Grundschulzeit beherrscht er neben der englischen Sprache auch noch die französische. Seit dem Beginn seiner Karriere hat Bieber einen Privatlehrer, der ihn auf seinen Reisen begleitet.[6] Im Mai 2012 gab Bieber in einem Interview bekannt, die Schule vor kurzem mit einem High-School-Diplom abgeschlossen zu haben.[7]
Bereits in der Grundschule entwickelte Bieber ein Interesse für verschiedene Sportarten wie beispielsweise Fußball, Eishockey und Schach. Außerdem ging er jeden Sommer mit seinen Großeltern angeln. In seiner gesamten Schulzeit spielte er in der Eishockeymannscheit seiner Grund- und weiterführenden Schule. Seine Lieblingsmannschaft sind dabei die Toronto Maple Leafs.[4] Im September 2012 unterbreiteten ihm die Bakersfield Condors aus der ECHL ein Vertragsangebot für die Saison 2012/13.[8]
Da seine Familie sich keinen professionellen Unterricht leisten konnte, brachte Bieber sich nacheinander das Spielen des Schlagzeuges, des Pianos, der Gitarre und der Trompete selbst bei. Sein erstes Schlagzeug bekam er im Alter von fünf Jahren geschenkt. Seine musikalischen Interessen hielt er nach eigenen Aussagen vor seinen Mitschülern geheim, da er der Meinung war, diese „damit nicht beeindrucken zu können“. Inspiriert wurde er in seiner Kindheit von Boyz II Men und Michael Jackson, die seine Mutter bewunderte. Durch seinen Vater kam er auch mit Rockmusik und Heavy Metal von Aerosmith, Guns N’ Roses und Metallica in Berührung.[4]
Privates [Bearbeiten]
Justin Bieber wurde christlich erzogen und sagt, dass er eine Beziehung zu Jesus hat und regelmäßig betet. Zudem bezeichnet er ihn als „den Grund dafür, dass er hier ist“.[9] Allerdings sagte er auch, dass er sich selbst nicht als religiös bezeichnen würde und nicht regelmäßig in die Kirche geht.[10]
Nachdem Bieber im Oktober 2008 seinen Plattenvertrag unterschrieben hatte, zog er mit seiner Mutter nach Atlanta im US-Bundesstaat Georgia, dem Wohnort von Usher und Scooter Braun.[11] Mittlerweile wohnt er in Los Angeles.
In einem Interview mit dem Rolling Stone im Februar 2011 äußerte Bieber sich zu seinen privaten Ansichten der Ehe und Liebe. So sagte er beispielsweise, dass er einen Schwangerschaftsabbruch als „Töten eines Kindes“ empfindet. Zu dem Thema Homosexualität sagte er, dass jeder selbst über seine Gefühle entscheiden müsse. Es würde ihn nicht beeinflussen und sollte auch niemand anderen beeinträchtigen. Gleichzeitig dementierte er auch entsprechende Gerüchte, wonach er einen sogenannten Purity Ring tragen würde. Diese stehen für sexuelle Enthaltsamkeit vor der Ehe. So denke er zwar, dass man diesbezüglich auf jemanden warten solle, den man liebt, dies jedoch nicht zwangsläufig bis zur Ehe dauern müsse.[12]
Seit Oktober/November 2010 befindet sich Bieber in einer Beziehung mit der US-amerikanischen Sängerin und Schauspielerin Selena Gomez. Diese stieß seither auf großes mediales Interesse.[13][14] Offiziell bestätigt wurde sie hingegen erst im Februar 2011 bei der Oscarverleihung 2011 in Los Angeles, wo sie sich erstmals gemeinsam in der Öffentlichkeit zeigten.
Insgesamt hat Bieber sechs Tattoos, welche die Aufmerksamkeit der Medien auf sich zogen. Auf seiner linken Wade hat er das Gesicht von Jesus tätowiert und auf der linken Seite seines Brustkorbes steht in hebräischer Schrift „Yeshua“. Von diesem Namen lässt sich auch das Wort „Jesus“ ableiten. Auf der linken Seite seiner Hüfte ist ein kleiner Vogel abgebildet.[15] 2012 ließ er sich neben seinem Jesus-Tattoo auf der linken Wade noch zwei betende Hände zu dem Bild hinzufügen.[16] Ebenfalls 2012 ließ sich Bieber das Wort „Believe“ auf seinen linken Arm[17] und eine Krone rechts auf den Brustkorb tätowieren.
In einem Interview mit dem Magazin Rolling Stone, welches im Februar 2012 veröffentlicht wurde, fragte man den Sänger, ob er plane, die US-amerikanische Staatsbürgerschaft zu beantragen. Dabei sagte er, dass er daran nicht interessiert sei, da Kanada „das beste Land der Welt“ sei. Als Beispiel hierfür nannte er das kanadische Gesundheitssystem.[12]
Karriere

2007: Erste lokale Auftritte und Entstehung von Internetvideos [Bearbeiten]
Nachdem er als Kind einige kleinere Auftritte hatte, darunter zum Beispiel in der Kirche, nahm er 2007 mit zwölf Jahren an einem lokalen Talentwettbewerb teil, welcher den Namen Stratford Star Competition trug. Dabei sang er in den ersten drei Runden die Lieder „3 a.m.“ von Matchbox Twenty, „Fallin’“ von Alicia Keys und „Respect“ von Aretha Franklin. Nach der vierten Runde schloss er den Wettbewerb als Vierter ab.[18] Ebenfalls mit zwölf nahm er wenige Monate später erneut an einem lokalen Gesangswettbewerb teil, wo er diesmal den Titel „So Sick“ von Ne-Yo sang und den zweiten Rang erreichte. Seine Mutter nahm den Auftritt auf Video auf und stellte ihn später auf YouTube online, um Verwandten die Möglichkeit zu geben, die Auftritte ebenfalls zu sehen.[18][6] Zur damaligen Zeit folgten weitere Auftritte bei ähnlichen Talentwettbewerben, zudem trat er unter anderem bei dem Stratford Shakespeare Festival auch als Straßenmusiker in Erscheinung, womit er auch Geld verdiente.[18] Viele dieser musikalischen Auftritte stellte seine Mutter ebenfalls auf YouTube und es bildete sich bereits eine kleinere lokale Fangemeinde.[18]
2008: Entdeckung und Plattenvertrag [Bearbeiten]
2008 klickte Scooter Braun, ein US-amerikanischer Musikmanager, durch Zufall auf eines der YouTube-Videos von Justin Bieber. Zunächst hatte er nach einem Künstler gesucht, der zuvor bereits einen Produktionsvertrag mit Akon abgeschlossen hatte. Dieser hatte das Lied „Respect“ von Aretha Franklin gesungen, gleichzeitig wurde jedoch der gleiche Titel in der Version von Bieber als Vorschlag zum Ansehen angezeigt. Dieser hatte zur damaligen Zeit gerade mal sechs bis acht Videos auf seinem Account gepostet.[11] Da er von den Clips beeindruckt war, spürte er zunächst das Theater, in dem die Videos gedreht worden waren, und anschließend die Schule, die Bieber zur damaligen Zeit besuchte, auf.[19] Schließlich konnte er Patricia Mallette, die Mutter des Sängers, kontaktieren. Diese sagte später in einem Interview, dass sie zunächst aufgrund Brauns jüdischer Religion besorgt war.[19] Nachdem sie allerdings durch Gespräche mit den Kirchenvätern ihrer Heimatstadt Unterstützung erfahren hatte, erlaubte sie dem Musikmanager, den damals dreizehnjährigen Bieber nach Atlanta in Georgia fliegen zu lassen, um Demoaufnahmen zu machen.[19] Nach seinem Eintreffen in Atlanta traf Bieber rein zufällig Usher, welcher in dem gleichen Tonstudio wie er arbeitete, ihn jedoch, so Bieber in einem Interview, nicht beachtete. Eine Woche später sah dieser Biebers Videos auf YouTube und ließ ihn erneut nach Atlanta einfliegen. Dort sang er für den R&B-Sänger, welcher zusammen mit Scooter Braun das Medienunternehmen und Plattenlabel RBMG führt.[20] Kurz darauf unterschrieb er einen Management-Vertrag bei dem gemeinsamen Unternehmen von Braun und Usher.[11] Der US-amerikanische Popmusiker Justin Timberlake war kurz zuvor ebenfalls von Braun auf Bieber aufmerksam gemacht worden. Dieser war auch an dem damals 13-jährigen interessiert, welcher sich jedoch letztlich für RBMG entschied.
Anschließend forcierte man einen Vertrag mit einem Major-Plattenlabel, welches die Veröffentlichung von Musik erleichtern sollte.[11] Dies stellte sich jedoch zunächst als schwieriges Unterfangen heraus, da man den Sänger als zu jung erachtete und er keinen größeren Konzern wie beispielsweise die The Walt Disney Company oder Nickelodeon im Rücken hatte. So wurde er unter anderem von Epic Records abgelehnt.[11] Usher kontaktierte diesbezüglich später Talentmanager Chris Hicks, welcher zusammen mit ihm ein Treffen mit Antonio „L.A.“ Reid organisierte, dem damaligen Chief Executive Officer und Chairman der Island Def Jam Music Group.[21] Dieser ließ Bieber im Oktober 2008 einen Plattenvertrag bei Island Records unterschreiben.[22] Seitdem tritt Hicks als Biebers Kontaktperson im Plattenlabel in Erscheinung.[21] Scooter Braun fungiert als Manager des Sängers.[23]
2009: Debüt in der Musikbranche sowie EP „My World“ [Bearbeiten]


Justin Bieber 2009 in New York City
Im Juli 2009 erschien die Debütsingle Biebers, welche den Namen „One Time“ trug. Sie erreichte Platz 17 in den Billboard Hot 100 sowie Rang zwölf in der kanadischen Heimat des Sängers. Nachdem es im Spätsommer auch in Deutschland veröffentlicht worden war, erlangte es dort Platz 14 der Charts sowie im Januar 2010 Position elf in Großbritannien. Im Oktober erschien dann die zweite Single des Musikers, „One Less Lonely Girl“, welche in den USA (Platz 16) und Kanada (Rang 10) ähnlich erfolgreich war wie sein Vorgänger, besonders in Großbritannien jedoch nicht an den vorherigen Erfolg anknüpfen konnte und nach der Veröffentlichung im Januar 2010 nur Platz 62 erreichte. In den deutschen Media-Control-Charts platzierte es sich auf Rang 22. Außerdem erschienen im Oktober und November noch zwei Promo-Tonträger mit dem Namen „Love Me“ beziehungsweise „Favorite Girl“, welche in Kanada, den USA und Großbritannien in die Charts einstiegen, in Deutschland jedoch nicht. Anschließend spielte Bieber im November vier Konzerte in Kanada, um seine Debüt-EP My World zu bewerben, welche schließlich am 17. November unter anderem in den USA und Kanada veröffentlicht wurde, wo sie Platz sechs und Platz eins erlangte. Erst nach der Veröffentlichung des Albums My World 2.0 im März 2010 stieg die EP in den Billboard 200 mit Rang fünf auf seine Höchstposition. In Deutschland, wo man die EP bereits am 13. November veröffentlicht hatte, stieg diese auf Position sieben ein, in Großbritannien erreichte sie im Januar 2010 zunächst Rang vier, ehe sie im März desselben Jahres, eine Woche vor der Veröffentlichung des Albums, Rang drei erlangte. Nachdem sie in der folgenden Woche wieder aus der Liste herausfiel, stieg sie anschließend erneut auf Platz drei ein.
2009 trat Bieber im Rahmen des Fernsehspecials Christmas in Washington im Weißes Haus für den US-Präsidenten Barack Obama und dessen Ehefrau Michelle Obama auf. Dabei sang er das Lied „Someday at Christmas“ von Stevie Wonder.[24] Die Zeremonie wurde am 20. Dezember 2009 im Fernsehen auf dem Sender Turner Network Television gesendet. Außerdem trat er beim Dick Clark's New Year's Rockin' Eve with Ryan Seacrest auf, einer jährlich an Silverster in den USA ausgestrahlten Show.[25]
2010: Debütalbum „My World 2.0“ und Beginn der „My World Tour“ [Bearbeiten]


Bieber 2010 während der My World Tour
Am 18. Januar 2010 wurde mit „Baby“ die erste Singleauskopplung aus dem bevorstehenden Debütalbum des Sängers veröffentlicht, wobei der Rapper Ludacris als Gastmusiker in Erscheinung trat. Mit Platz drei in Kanada, Rang fünf in den USA und Position drei im Vereinigten Königreich ist der Titel in diesen Ländern die bisher erfolgreichste Singleveröffentlichung Biebers. In Deutschland stieg der Song bis auf Rang 22. Anschließend erschienen im März zwei Promo-Tonträger, „Never Let You Go“ und „U Smile“. Beide Lieder stiegen in die Top-30 der Billboard Hot 100 ein. Am 19. März veröffentlichte man unter anderem in Deutschland das Debütalbum Biebers, welches den Titel „My World 2.0“ trug. Am gleichen Tag erschien auch eine andere Version, „My Worlds“. Während man beim Kauf von „My World 2.0“ zehn neue Lieder erhielt, umfasste „My Worlds“ neben diesen noch acht Titel der EP My World. In Deutschland stieg nur „My Worlds“ in die Charts ein, das Album erreichte Platz sieben. Am 23. März veröffentlichte man die CD weltweit, woraufhin sie Platz eins in den USA und Kanada sowie Rang drei in Großbritannien erlangte. Nachdem es sich in den Billboard 200 auf der Höchstposition platziert hatte, wurde Bieber zum jüngsten männlichen Künstler seit Stevie Wonder 1963, der die Nummer eins in den USA erreichte. Damals war Justin Bieber gerade 16 Jahre alt geworden.[26] Ebenfalls im März erschien die Single „Eenie Meenie“, bei der Bieber und Sean Kingston beide als Leadsänger aufgeführt wurden. Obwohl der Titel auch auf dem Album „My World 2.0“ zu finden ist, wurde es aus dem Album Back To Life von Kingston ausgekoppelt. Der Titel platzierte sich auf Platz 15 in den USA und stieg auch in Deutschland in die Charts ein. Im Mai veröffentlichte man die zweite Auskopplung des Albums, welche den Namen „Somebody to Love“ trug und unter anderem in den USA, Deutschland und Kanada den Einstieg in die Top-20 schaffte. Zu dem Titel existiert auch ein Remix mit dem Contemporary R&B-Sänger Usher, der zusammen mit der Album-Version veröffentlicht wurde.
Im Juni 2010 begann die erste Welttournee Biebers, welche den Namen My World Tour trug. Die erste Etappe endete im Dezember desselben Jahres nach 77 Konzerten in den USA und Kanada, bevor sie im März 2011 in Europa fortgesetzt wurde. Im Juli wurde außerdem berichtet, dass Bieber der am meisten im Internet gesuchte Prominente ist.[27] Im selben Monat überholte das Musikvideo zum Lied „Baby“ Lady Gagas Musikvideo zur Single „Bad Romance“ als das am meisten angesehene Video auf der Website YouTube. Damals verzeichnete es 245.074.968 Klicks.[28] Im Mai 2010, nur zwei Monate nach der Veröffentlichung seines Debütalbums, gab Bieber die Arbeiten an seinem zweiten Studioalbum bekannt.[29] Bereits im April hatte sich der 16-jährige Sänger über die Problematik geäußert, die sich aus seinem pubertär bedingten Stimmbruch ergeben hatte. Dabei sagte er, dass er zwar „den besten Vocal Coach der Welt“ habe, allerdings trotzdem nicht mehr die hohen Noten von Liedern wie beispielsweise „Baby“ erreichen könne.[30]
Im August erschien der zuvor bereits als Promo-Tonträger veröffentlichte Titel „U Smile“ als dritte und letzte Single des Debütalbums. Das Lied konnte seine zuvor erreichte Höchstplatzierung (Rang 27 in den USA) nicht übertreffen. Im September strahlte man die erste Folge der elften Staffel der Serie CSI: Den Tätern auf der Spur aus, in der Bieber in der Rolle des Jason McCann einen Gastauftritt hatte. Bieber porträtierte dabei einen Serienbomber. Ebenfalls im September sang Bieber bei den MTV Video Music Awards 2010 ein Medley der Lieder „U Smile“, „Baby“ und „Somebody to Love“. Bei der Preisverleihung gewann er zudem für das Lied „Baby“ den Preis als „Best New Artist“. Bereits im August hatte er beim Teen Choice Award 2010 aus fünf Nominierungen in den Kategorien „Choice Fanatic Fans“, „Choice Music: Male Artist“, „Choice Music: Breakout Artist Male“, „Choice Summer Music Star: Male“ und „Choice Music: Pop Album“ vier Auszeichnungen gewinnen können.
Im Oktober kündigte Bieber ein Akustikalbum an, das schließlich im November unter dem Namen My Worlds Acoustic erschien und Platz sieben der USA sowie Rang vier in Kanada erreichte. Eine Woche zuvor war eine internationale Version des Albums erschienen, diese trug den Namen My Worlds: The Collection. Die internationale Version bestand dabei aus zwei CDs und umfasste dabei sämtliche zehn Titel von My Worlds Acoustic sowie den Remix des Lieders „Somebody to Love“ mit Usher, den Titel „Never Say Never“ (feat. Jaden Smith) und einen weiteren Remix von „Somebody to Love“. Die zweite CD stellte die Albumversion My Worlds dar. My Worlds: The Collection erreichte keine Platzierung in Deutschland. Auf beiden Alben befand sich auch das Lied „Pray“, ein neuer Song Biebers. Dieser wurde im Dezember aus dem Kompilationsalbum My Worlds: The Collection ausgekoppelt und erreichte Platz 51 in Deutschland und Rang 61 in den USA.
2011: Kinofilm „Never Say Never“ und Weihnachtsalbum „Under the Mistletoe“ [Bearbeiten]


Bieber während eines Konzertes 2011
Am 25. Januar 2011 erschien mit „Never Say Never“ die erste und einzige Single aus dem bevorstehenden Remixalbum Never Say Never: The Remixes. Bei dem Titel trat Jaden Smith, der Hauptdarsteller des Filmes Karate Kid, als Gastmusiker in Erscheinung. Bereits im Juni 2010 war der Song schon einmal veröffentlicht worden, damals als Titelmelodie des Filmes Karate Kid. In den USA und Kanada stieg das Lied damals bereits bis auf Platz 33 beziehungsweise Rang elf, ehe es im Februar wieder in die Charts einstieg. Während es in den Billboard Hot 100 dann jedoch mit Position acht seine Höchstposition erreichte, konnte der in der kanadischen Hitliste erlangte Rang nicht mehr übertroffen werden. Am 11. Februar lief dann der 3D-Konzertfilm Justin Bieber: Never Say Never, welcher teilweise biographische Züge aufwies, in den Kinos der USA und Kanadas an. Dabei waren überwiegend Szenen der My World Tour sowie Backstage-Szenen dieser zu sehen, den Höhepunkt bildete ein Konzert im Madison Square Garden in New York City. Der Konzertfilm, bei dem Jon Chu Regie führte, nahm am ersten Tag in den USA rund 12,4 Millionen US-Dollar ein.[31] Nach dem Wochenende verzeichnete der Film Einnahmen von circa 30 Millionen US-Dollar, womit er lediglich von der Komödie Meine erfundene Frau geschlagen wurde (31 Millionen US-Dollar).[32] Mit dieser Eröffnungswoche blieb der Film nur knapp hinter dem 2008 erschienen Konzertfilm Hannah Montana & Miley Cyrus: Best of Both Worlds Concert zurück, welcher seinerzeit 31,1 Millionen US-Dollar im gleichen Zeitraum einspielte. Insgesamt spielte der Film in den USA 73 Millionen US-Dollar ein, womit er erfolgreicher als der Film von Miley Cyrus (65,3 Millionen) und Michael Jackson’s This Is It (72,1 Millionen).[33] Weltweit erreichte der Film ein Einspielergebnis von rund 98,5 Millionen US-Dollar.[34] Drei Tage nach dem Film veröffentlichte man auch das Remixalbum Never Say Never: The Remixes in den USA, welches den Film musikalisch begleitete. Das Album umfasste sieben Lieder, wobei die Titelliste aus Remixversionen, neuen Lieder und einem Livesong bestand. Direkt nach der Veröffentlichung stieg das Album in den Billboard 200 sowie den kanadischen Charts auf Platz eins ein. In Deutschland, wo das Album wenig später erschien, erreichte es Platz 72, in Großbritannien Position 17.
Im Februar war Bieber für zwei Preis bei den Grammy Awards 2011 nominiert: „Best New Artist“ und „Best Pop Vocal Album“. Die Auszeichnungen gingen jedoch an Esperanza Spalding sowie The Fame Monster von Lady Gaga. Während der Verleihung trat Bieber auch auf, er sang die Lieder „Baby“ und „Never Say Never“.[35]
Im März wurde die My World Tour in Europa fortgesetzt. Insgesamt dauerte sie bis Oktober 2011 an und führte Bieber noch nach Asien, Ozeanien, Nord- und Südamerika. Mitte Juni veröffentlichte Chris Brown das Lied Next 2 You als fünfte Singleauskopplung seines Albums F.A.M.E.. Bei dem Titel tritt Bieber als Gastsänger auf, er erreichte unter anderem Platz 26 in den USA und Rang 28 in Deutschland. Im August wurde zudem bekannt, dass er ein Weihnachtsalbum veröffentlichen wird.[36] Nachdem im September das Cover und der Name der CD veröffentlicht worden war, erschien am 17. Oktober die erste und einzige Single des Albums, „Mistletoe“. Das Lied erreichte Platz elf in den USA, Rang neun in Kanada, Position 21 in Großbritannien und Rang 53 in Deutschland. Ab November war das Album Under the Mistletoe erhältlich, welches in den USA in der ersten Woche 210.000 Einheiten absetzen konnte und somit auf Platz eins debütierte.[37] Somit wurde es Biebers drittes Nummer-eins-Album in den Billboard 200, zudem stieg es in Kanada ebenfalls auf Platz eins ein, dort stellte es Biebers viertes Album auf Rang eins dar. Insgesamt veröffentlichte man auch zwei Promo-Tonträger: „The Christmas Song (Chestnuts Roasting on an Open Fire)“, „All I Want for Christmas Is You (SuperFestive!)“. Beide stiegen ebenfalls in die Charts ein.
2012 bis heute: Drittes Studioalbum „Believe“ [Bearbeiten]
Ende Februar veröffentlichte die Band Far East Movement den Titel „Live My Life“ als erste Single aus ihrem Album Dirty Bass, wobei Bieber als Gastmusiker in Erscheinung tritt. Das Lied erreichte Platz sieben in Großbritannien, Rang 21 in den USA sowie Platz acht in Deutschland. Am 26. März erschien die erste Single seines bevorstehenden dritten Albums, welche den Namen „Boyfriend“ trug. Sie stieg in Kanada auf Platz eins der Charts ein und ist Biebers erster Nummer-eins-Hit in seiner Heimat. In den USA, wo das Lied Rang zwei der Billboard Hot 100 erreichte, ist es ebenfalls die bisher erfolgreichste Singleveröffentlichung des Sängers. In Deutschland erlangte sie Position 16 und im Vereinigten Königreich Rang zwei. Am 15. Juni erschien schließlich das Album Believe.
Öffentliche Wahrnehmung [Bearbeiten]

Von den Medien wird im Zusammenhang mit Bieber oft der Begriff „Mädchenschwarm“ verwendet, was seine überwiegend weibliche Anhängerschaft beschreibt. Zudem taucht er oft in Teenagerzeitschriften wie beispielsweise der Bravo auf.[19][38] Sein jugendhaftes Aussehen und seine Stimme, welche zu Beginn seiner Karriere auf ein jüngeres Alter schließen ließ, waren dabei oft Gegenstand medialer Berichterstattung. So gilt er als einer der meistdiskutierten Musiker weltweit sowie als der größte „Teenager-Star“ der Welt.[39][40] Nick Collins stellte diesbezüglich in einem Bericht für den The Daily Telegraph fest, dass Biebers Charakter mit seinem jugendhaften Erscheinungsbild, seiner Musikrichtung, seinem Image und seiner Art zu reden im Internet offensichtlich einen bitteren Ton heraufbeschwöre.[41] Das Internet stellt im Allgemeinen eine besondere Position in der Karriere Biebers dar. So hat er rund 24 Millionen „Follower“ auf der Internetplattform Twitter, die zweitmeisten hinter Lady Gaga. Twitter gab außerdem bekannt, dass man eigens für den Sänger eingerichtete Server hätte und zudem rund drei Prozent des gesamten Traffics mit ihm in Verbindung stehe.[42] Bei Facebook erreichte er bisher circa 45 Millionen „Likes“, womit er sich ebenfalls im oberen Drittel befindet (Stand: März 2012). Neben seiner Präsenz im Internet existieren noch in London, Amsterdam und New York City Wachsfiguren im Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds.[43] Aufmerksamkeit erlangte 2011 auch die neue Haarfrisur des Sängers, welche bis dahin als sein Markenzeichen galt. Damals „reisten“ die abgeschnittenen Haare durch die USA und wurden als Attraktion ausgestellt. Anschließend wurden sie für ungefähr 40.000 US-Dollar bei Ebay versteigert, dass Geld kam einem wohltätigen Zweck zugute.[44]
In der 13. Episode der 14. Staffel der Animations-Fernsehserie South Park wird Bieber parodiert. Dabei wird er in der Folge von Cthulhu umgebracht.[45]
Sehr große Teile der nutzerbasierten Comedywebsites wie 9GAG, die bei Facebook großer Beliebtheit sind, parodieren und verspotten den Sänger, meist durch Comics oder Bildvergleiche. Dies äußert sich auch bei der Bewertung seiner Videos bei YouTube. Beispielsweise hat das Musikvideo zu "Baby" 1.309.334 Benutzern gefallen, während 2.853.272 Benutzer einer anderen Meinung waren (Stand: 31.08.2012).
Einkünfte [Bearbeiten]

Im Juni 2011 platzierte Bieber sich auf Platz zwei der Liste der bestbezahlten Prominenten unter 30 Jahren, welche von dem Forbes Magazine erstellt worden war. Dabei war er einer von sieben Musikern und zudem die jüngste aufgelistete Person unter den insgesamt 20 genannten Persönlichkeiten. Das Magazin errechnete dabei ein Einkommen von rund 53 Millionen US-Dollar in einem Zeitraum von Mai 2010 bis Mai 2011.[46]

Quelle:Wikipedia


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker