Beautiful Tragedy RPG

Wir sind ein Board mit verschiedenen RPGs zu Serien, Filmen & Büchern. Wir spielen hier nach dem Prinzip der Ortstrennung und haben ein FSK 16 Rating mit eigenem FSK 18 Bereich.
Aktuelle Zeit: 21. Jul 2018, 07:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4402

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Lichtung
BeitragVerfasst: 9. Apr 2010, 20:02 
Offline
Forum Admina
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 3507
Wohnort: Forks
Geschlecht: weiblich
Highscores: 8
Beziehungsstatus: Single
Bild

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lichtung
BeitragVerfasst: 2. Jan 2014, 04:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2014
Beiträge: 8
Geschlecht: nicht angegeben
Beziehungsstatus: Single
Gessinung: ____Crazy__________
Rasse: Gestaltenwandler
Puppenspieler: Soii
FIRST POST

Gedankeverloren und mit einem recht neutralem Ausdruck saß der Blondschopf auf dem Rasen. Es war März gewesen und somit nicht gerade die beste Jahreszeit um in dunkelblauen Jeans bekleidet auf dem kühlen Gras zu sitzen, doch dies schien Niall nichts auszumachen. Verständlich wenn ihm doch der Regen, der vor ein paar Minuten noch durch die Stadt wütete, ebenso egal zu sein schien. Sonderlich penibel war der 16 Jährige Wandler nicht gewesen weswegen er nun augenblicklich nach einem Kamm gesucht hätte. Nein, viel mehr saß er friedlich auf dem Gras und starrte vor sich hin. Die Handflächen hatte er mit gewissem Bedacht auf den Boden gedrückt um sich besser abstützen zu können beim sitzen. Tief atmete er die kühle und frische Luft, die nach dem Regen einen sonderbaren Duft von sich gab und ihn an eines der Duftbäumchen erinnerte die sein Vater gerne im Auto hatte, ein. Sog sie auf wie Staubsauger den Müll und kniff die Augen fest zusammen. So fest das er schon Gefahr lief kleine Sternchen vor seinem innerem zu sehen. Vielleicht, wenn er sie fest genug zu machen würde, würde er ernsthafte Probleme mit den Augen bekommen. Vielleicht würde er ja sogar blind werden - was ihm wenigstens den Anblick seiner beiden Schwestern erspart hatte. Niall erschrack vor sich selber da er allen ernstes sich eher gewünscht hätte Blind zu sein anstatt mit zu bekommen wie Miley immer mehr abdriftete. Wie Selena sich in ihrem Zimmer abschottete und scheinbar nur heraus kam wenn es wirklich Probleme gäbe. Zumindest hatte sie es zu Hause oft getan. Was sie hier und jetzt tat wusste er nicht. Er hatte es nicht übers Herz gebracht jetzt bei den beiden zu bleiben. In ihren Augen immer noch die Trauer über den Tod der Eltern zu sehen. Immer wieder mitzubekommen wie egal es Miley doch zu sein schien da sie sich mehr und mehr auf ihre ganzen Geschichten konzentrierte als auf ihre zwei Geschwister. Leicht war es schon vorher nie gewesen obwohl den Dreien glücklicherweise solche Schicksaalsschläge bis vor kurzem erspart blieben. Doch da hatten sie wenigstens sich. Sie waren eine Familie gewesen. Eine die immer zusammen hielt. Und nun? Ausgerechnet jetzt wo jeder die Unterstützung der anderen brauchte - schotteten sie sich ab. Niall gab seinen beiden Schwester bei weitem nicht die Schuld dran, obwohl sie älter waren und er sich unbewusst das Verhalten ein wenig abgeschaut hatte. Von Miles die ganzen chaotischen und unüberlegten Sachen - von Selena die Tatsache das er mit keinem darüber reden wollte. Der Blondschopf wusste das man anderen nicht zu Schuld geben konnte, sondern das man immer selbst eine Eigenverantwortung trug. Er hätte ja auch einfach versuchen können mit den beiden zu reden?
Hätte... dieses Wort machte den Kleinen im Moment mehr als wahnsinnig. Denn hätten seine Eltern noch gelebt wäre dies vermutlich nie Geschehen. Das er schwach war wusste der 16 Jährige, doch zugeben tat er es nicht gerne. Nicht einmal mehr vor seiner noch lebenden Familie. Seufzend legte er sich mit dem Rücken auf den Boden und malte sich aus wie sie reagieren würden. Das Miley ihn anschreien würde, ihm nicht zuhören würde und wieder zu einem anderen Typen verschwinden würde den er noch nie zuvor gesehen hatte doch von dem er wusste das er definitiv kein guter Umgang war für sie. Sie würde ihn auslachen wenn er ihr sagen würde das er Angst hatte. Das er genauso traurig ist.
Ob Sel besser was? Definitiv nicht. Sie würde sich noch mehr Sorgen machen, sich zurück ziehen oder vielleicht sogar auf die eigensinnige Idee kommen sich was anzutun um mit ihrem und Nialls Schmerz klar zu kommen. Das konnte er doch nicht zulassen! Das Risiko konnte er nicht eingehen! Doch hier und jetzt hatte der Kleine einfach keine Kraft mehr weiter zu kämpfen im altbekanntem Sinne. Ihm war weder nach Aufreißen zu Mute, da dies einfach partout nicht zu ihm passte, noch wollte er jemanden niedermachen der nichts dafür konnte das seine Eltern starben. Auch nach Lachen war ihm nicht zu Mute dabei war er meist derjenige der mit sinnlosen Kommentaren und lautem ansteckendem Lachen seine ehemaligen Freunde zum schmunzeln brachte. Von dem freundlich und fröhlichem Niall war keine Spur mehr. Stattdessen lag nachdenklicher Junge auf dem kühlen Nass, der zwar seine Maske zum ersten mal seit Monaten wieder abgelegt hatte jedoch mit leeren, grauen Augen in den Himmel starrte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lichtung
BeitragVerfasst: 2. Jan 2014, 12:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2014
Beiträge: 6
Wohnort: Forks
Geschlecht: männlich
Beziehungsstatus: Single
Gessinung: Crazymofo
Rasse: Panda
Puppenspieler: Domii.
FIRST POST

Es war heute einer dieser Tage, an denen Liam die Zeit viel lieber selbst verbrachte.
Er wollte keine Aria um sich herum haben, die ihm den neustem Trascht auftischen würde und noch jede Menge anderen Mist. An jedem anderem Tag hätte er sich der 19-jährige angehört und mit gelacht nur heute nicht. Nur warum, dass wusste er nicht. Mit dem Gedanken, dass ihn seine Familie alleine gelassen hatte hat er sich mittlerweile abgefunden. Was blieb ihm den auch übrig? Ändern konnte er es nicht. Die Eltern waren seit Jahren auf einer Reise auf der sie die Welt erkundeten. Meldeten sich nie, gingen auch nie an ihr Telefon. Wobei, das versuchte er ja auch gar nicht, sie zu erreichen, denn das konnte er ja lange versuchen wenn immer wieder 'Diese Nummer ist ungültig' kommt. Und was seine Geschwister anging, nun mit Pia hielt er per SMS Kontakt. Doch hatte sie ihm schon recht früh mit geteilt, dass sie nicht zurück kommen würde. Warum und Wieso, diese Fragen hatte Sie Liam noch nie wirklich beantwortet, denn sobald er mit diesem Thema ankam wurde sie still und antwortete nicht mehr. Also hatte er auch das aufgegeben. Nur das Tayron die Flirge gemacht hatte war Liam mehr als Recht. Dazu hatte er doch wohl aber auch recht. Es war nun ein Jahr her. Ein Ausflug nur für die beiden Brüder sollte es werden - das Liam nicht lachte. Das war kein Ausflug gewesen, sondern der sichere Weg in den Tod. Noch immer fragte Liam sich was Tayron eigentlich bei sich gedacht hatte. Was generell in diesen gefahren war. Denn so wurden sie alle nicht erzogen. Zudem Drogen auch die letzte Sache wäre, zu der Liam bei irgendwelchem Problem greifen würde.
Aber gut. Seit diesem Vorfall hatte Tayron sich nicht gemeldet und Liam selbst machte sich auch nicht die mühe bei seinem älterem Bruder anzurufen. Wenn er aber ehrlich war, mittlerweile fand er es auch gar nicht so schlimm, dass keiner da war. Er hatte seine ruhe. Er konnte alles machen was er wollte. Musste nicht auf andere hören. Sich fragen ob es ihnen so passte. Er konnte ganz einfach tun und lassen wonach es ihm war. Und trotzdem gab es auch Tage an denen ihm die Familie einfach fehlte. So sehr er jetzt auch gefallen an dem allein sein gefunden hatte - Familie war trotzdem Familie. Und wie schon mal gesagt, heute war so ein Tag gewesen.
An solchen Tagen gab es nur einen Ort wo er sich gerne aufhielt. Einen Ort wo er ungestört war. Nachdenken konnte. Einfach für sich sein konnte und sicher gehen konnte, dass niemand in der nächsten Sekunde an der Tür klingeln könnte. Die Lichtung. Schon immer einer seiner Lieblings orte. Zudem hatte dieser Ort etwas ansich, denn hier schien die Sonne immer zu scheinen. Naja mehr oder weniger. Doch konnte man hier ein paar Sonnenstrahlen mehr ergattern als in der Stadt oder im Reservat.
Da er also wusste wo er seinen Tag verbringen würde, hatte er sich einen Rucksack mit Essen und Trinken gepackt - vor allem Essen. Das wäre wohl eine Katastrophe, wenn es fehlen würde. Es war ja kein kurzer Weg also würde er so schnell auch nicht daheim sein. Dann hatte er sich noch einen warmen Pulli angezogen und hatte sich in sein Auto gesetzt um an die Klipprn zu fahren. Dort ließ er das Auto stehen und ging weiter zur Lichtung. Da er das Wetter noch nie wirklich einschätzen konnte, kam für ihn der Regen ziemlich unerwartet. So kam es, dass er nun mehr als Nass war. Aber Hey es war ja nur regen, von daher machte er sich darüber keinen Kopf. Aller höchstens würde er morgen mit einer erkältung im Bett liegen. War auch nicht schlimm.
Nachdem er Ewigkeiten - so kam es ihm zumindest immer vor - durch den Wald gelaufen war, kam er endlich an der Lichtung an. Ein erleichtertes seufzen kam über seine Lippen. Den Blick ließ er über die Lichtung schweifen und war sich eigentlich ganz sicher allein hier zu sein. Nicht oft verirrten sich die Menschen hier hin. Wenn nicht wussten nur wenige von dieser Lichtung. Doch blieb sein Blick an etwas im Gras hängen. Um genau zu sein an einem Menschen und nicht an etwas. Im ersten Moment war Liam ein wenig verwirrt. Sollte er jetzt bleiben oder nicht? Als Antwort auf seine Frage zuckte er nur mit den Schultern und maschierte auf die Fremde Person zu. Wenige Meter von Ihm blieb der 19-jährige stehen und schaute zu ihm hin. ,,Auch nicht dein Tag?", fragte er einfach mal. Also gesehen hatte er ihn noch nicht. Weder in der Stadt oder im Reservat. Und ob es neue Leute gab oder nicht, ging ja recht schnell rum. Genau wie es momentan rumging, dass die Tochter des Chief nach Forks kommen würde. Kurz verdrehte er die Augen. Was die Leute für ein Wirbel um nichts machten. Naja nichts.. Seine Tochter war ja nichts besonders. Keine bekannte Schauspielerin oder Sängerin sondern ein ganz normaler Mensch wie alle anderen auch.
Ohne nachzufragen ob es für den Fremden in Ordnung war, setzte er sich neben ihn in das Gras. Das es nass war kümmerte ihn jetzt nicht, da es gar nicht auffallen würde. Seine Kleidung war ja nass. Nachdem er sich gesetzt hatte griff er nach seinem Rucksack und hollte die Brotdose mit den Sandwiches heraus. Ein halbes Sandwich nahm er sich ehe er die Dose zu dem Fremden hinhielt. ,,Bedien dich ruhig", sagte Liam und stellte diese dann aufs Gras zwischen ihm und sich. Man sollte ja immer teilen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lichtung
BeitragVerfasst: 2. Jan 2014, 12:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2014
Beiträge: 8
Geschlecht: nicht angegeben
Beziehungsstatus: Single
Gessinung: ____Crazy__________
Rasse: Gestaltenwandler
Puppenspieler: Soii
Was seine Eltern jetzt von ihm denken würden wenn sie ihn so sehen würden. Konnten sie überhaupt irgendetwas sehen? Niall war nie derjenige gewesen der streng gläubig erzogen geworden war. So wie die meisten Amerikanischen Kinder hatte er zwar schon mal eine Kirche gesehen und kam an Weihnachten oder anderen Festen auch nicht wirklich drum herum sich in jener eine Aufführung anzusehen - doch hatte er sich nie wirklich Gottesverbunden gefühlt. Für ihn war es unverständlich wieso manche Menschen an etwas so fest glaubten und sich mit ihrem Herzblut herein knieten, wo sie es doch nicht ein mal beweisen konnten. Wissenschaftliche Sachen, die konnte man beweisen. Von ihm aus konnte man es auch beweisen das irgendwann ein mal irgendwelche Monster auf der Erde lebten die als Dinosaurier Bekanntheit erlangen aber das es einen Gott gab? Seiner Meinung nach müsste so jemand doch bestimmt nur gutes wollen für die Menschen und nichts schlechtes, oder?
Was jedoch Gut daran sein sollte seine Eltern zu verlieren, verstand er nicht. Dennoch war es genau die Tatsache die ihn seit letztem ein klein wenig zum grübeln brachte. Was wenn seine Eltern von oben aus zusehen konnten was hier unten vor sich ging? Wenn sie den Kopf schütteln würden über ihn, erschrocken die Hände über dem Kopf schlagen würden wegen Miley und sich einfach nur große Sorgen machen würden um Selena. Wenn sie wirklich alles sehen konnten von... wo auch immer, so würden sie sich nun bestimmt auch Fragen was mit Niall los war da sie ihn ganz und gar nicht wiedererkennen würden. So gedankenverloren wie er gerade schien bemerkte er nicht ein mal das sich noch jemand auf die Lichtung geschlichen hatte. Nun war es vorbei mit der Ruhe. Vorbei mit dem Allein sein und Vorbei mit dem wahren Ich, oder?
Langsam richtete er seine Augen zu dem vielleicht circa 18 oder 19 Jährigen Jugendlichen der hier angekommen war. Bestimmt hatte er genauso wie Niall den weg über die Klippen gewählt um nachher hier hin zu spazieren. Die Vermutung des Jungen wurde auch noch bestätigt als er sah das jener genauso durchnässt gewesen war wie er. Wenigstens standen ihm die nassen Haare deutlich besser und sahen nicht wie ein verunstaltetes Vogelnest aus - wie Niall seine Mähne nun beschreiben würde. Ohne etwas zu sagen, und dies passte eigentlich so ganz und gar nicht zu dem 16 Jährigen, musterte er die Gestalt neben sich weiter - die sich auch noch neben ihn zu setzen schien. Wo war denn der aufbrausende, dauernd plappernde und lebensfrohe Junge gewesen, der Niall vor dem Tod seiner Eltern noch war? Scheinbar wurde diese an ihm in die dunkelste Ecke gedrängt, doch wollte der Teenager sich wenigstens Mühe geben und nicht arrogant rüber kommen sondern in das Gespräch mit einstimmen. Erst Recht als er sah das sein Gegenüber Sandwiches mitgebracht hatte. Mit großen runden Augen die zu funkeln schienen starrte er auf die Brotdose und wartete nur die Andeutung ab bevor er sich auch schon in Sekundenschnelle ein Sandwich schnappte und genüsslich herein biss. Leise seufzte er auf und drehte den Kopf zurück zu dem Typen: "Danke! Ich dachte schon ich müsste hier verhungern. Seit vier Stunden hatte ich schon nichts gegessen und irgendwie hab ich auch nicht daran gedacht mir was zu essen mitzunehmen. Oder was zu trinken... wenn ich genauer drüber nachdenke habe ich nichts mitgenommen... Die Sandwich's sind übrigens richtig gut, und das sage ich nicht nur weil ich Hunger hab.", ach herje Niall, wie überlebst du nur ohne Menschen die auf dich aufpassen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lichtung
BeitragVerfasst: 3. Jan 2014, 13:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2014
Beiträge: 6
Wohnort: Forks
Geschlecht: männlich
Beziehungsstatus: Single
Gessinung: Crazymofo
Rasse: Panda
Puppenspieler: Domii.
Da konnte Liam ihm nur zustimmen. Auch er war nicht besonders gläubig. In der Kirche war er seit Jahren nicht mehr gewesen, weshalb er früher den ein oder anderen Konflikt mit seinen Eltern gehabt hatte. Er fand es einfach nicht richtig, dass man ihn in die Kirche zwang. Das war ganz einfach eine Lüge, wenn man nicht hingehen wollte es aber tat. Das war ganz einfach nicht Richtig, seiner Ansicht nach.
Leise lachte Liam auf als der Fremde anfing zu reden. Er hatte schon gedacht, dass er nicht reden konnte oder es ihm nicht passte. Dann hätten wohl beide ein Problem gehabt. Ganz sicher würde Liam jetzt nicht wieder gehen. Den ganzen Weg hatte er jetzt zurück gelegt und brauchte erst mal eine verschnaufspause. Doch nickte er dann und hob den Finger kurz hoch. ,,Anfängerfehler", sagte er schließlich und biss ebenfalls von seinem Sandwich an. ,,Also ich nehme an, dass du hier noch nicht oft warst besser gesagt kann es sein, dass du hier neu sein musst?", fragte er weiter nachdem er zu Ende gekaut hatte und es runter geschluckt hatte. ,,Aber den Fehler hab ich auch am Anfang gemacht.. ohne Essen und Trinken hier hoch gegangen... glaub mir.. schlimmer als ein Horrorfilm. Wie sagen die es in der 'Mars'-Werbung? Du bist nicht du, wenn du hungrig bist!", lachte er wieder auf und griff noch mal nach seinem Rucksack. Das stimmte wohl. Man war nicht man selbst wenn an Hunger hatte. ,,Hast dann aber wohl Glück das ich aufgetaucht bin, was?" Liam holte die Flasche Cola aus dem Rucksack und reichte diese auch dem Blondie. ,,Wasser und Apfelschorle ist auch noch im Angebot", fügte er dem hinzu. ,,Und Danke.. Meine.. Speziellen Sandwichs.. mit einer extra Portion Liebe gemacht", scherzte er.
Aber wie gesagt er hatte dazu gelernt. Ein weiteres mal hatte er den Fehler nicht gemacht, hier rauf ohne irgendwelche Naheungsmittel zu gehen. Never Ever. Jetzt wo er aber so über Essen nach dachte, hatte er totale lust auf einen Schokokuchen. Oder Bananen. Warum hatte er nichts davon eingepackt. Wohl doch nicht dazu gelernt, Mister, waas?, sagte er zu sich selbst in Gedanken und zog die Augenbrauen zusammen. Er wusste schon was er sich aks erstes besorgen würde, sobald er wieder in der Stadt sein würde.
,,Ach übrigens.. bevor wir weiter übers Essen reden.. ich bin Liam", stellte er sich schnell noch vor und hob den Blick. Leicht grinste er ehe er weiter sein Sandwich aß.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lichtung
BeitragVerfasst: 3. Jan 2014, 16:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2014
Beiträge: 8
Geschlecht: nicht angegeben
Beziehungsstatus: Single
Gessinung: ____Crazy__________
Rasse: Gestaltenwandler
Puppenspieler: Soii
Genüsslich biss Niall erneut in sein Sandwich und leckte sich über die Lippen bevor er jenes ein mal kurz kaute um es dann herunter zu schlucken. Eins musste man dem Fremden lassen, er konnte ziemlich gut kochen. Na gut, ein Sandwich machen konnte man nicht als Kochen bezeichnen aber man brauchte dennoch ein gewisses...Feingefühl um zu wissen welche Sachen man mit welchen Mischen soll. Denn auch wenn der kleine Blondschopf manchmal als sehr verfressen herüber kam, so gab es gewiss auch Sachen von denen er lieber die Finger ließ. Die ihm einfach nicht schmeckten und vielleicht auch nie schmecken würden. Während er erneut von dem Sandwich abbiss hörte er den Typen neben sich reden. Er erzählte etwas von einem Anfängerfehler und erst als Niall ihn mit zusammen gezogenen Augenbrauen und einem schiefer geneigtem Kopf ansah, und der Fremde weiter redete, verstand er. Das Essen! Wo er Recht hatte, hatte er Recht. Es war wirklich nicht schlau von dem 16 Jährigen gewesen sich nichts zu essen mit zu nehmen, aber woher sollte er es auch holen? Es schien nicht als gäbe es hier irgendwelche Schnellrestaurants mit Wraps, Taco's oder Burgerketten. Und zu Hause wollte er sich nichts machen. Nicht das Selena oder Miley kommen würden und nach fragen würden wohin er denn wollte. Zu Hause.. dieses Wort hörte sich so eigenartig an wenn man von Forks sprach. Mit einem erneutem großem Biss sprach Niall einfach weiter: "Wir sind erst vor kurzem hier her gezogen nach Forks. Irgendwelche Ahnenforschungen..", als er bemerkte das man ihn bestimmt kaum verstand schluckte er das große Stück herunter und hustete kurz auf: "Großes Glück!", er schnappte leicht nach Luft nachdem er sich beinahe verschluckt hatte, lachte jedoch bezüglich des Zitats der MarsWerbung auf. Oh ja, das traf ja wie die Faust aufs Auge auf den kleinen zu. "Ich hab nämlich das Gefühl hier gibt es keine einzige Bürgerkette oder ein anderes Fast Food Geschäft. Ich hab mich schon gefragt wie ich hier über die Runden kommen soll.", Selena und Miley waren nicht gerade jene die gerne mit ihm zusammen waren oder gerne für ihn kochten. Zumindest in letzter Zeit nicht wie es schien. "Du musst wissen.. dafür das ich ein ziemlich guter Esser bin, bin ich ein verdammt schlechter Koch! Und meine Schwestern sind auch nicht davon begeistert mich zu bekochen.", mit zugekniffenen Augen zog er einen Schmollmund und dachte darüber nach wie die Menschen es schafften hier zu überleben. "Ich bin Niall. Freut mich dich kennen zu lernen. Und bevor du denkst das ist einfach nur eine Höflichkeitsfloskel.. nicht ganz. Ich freue mich immer Menschen kennen zu lernen die Essen mit haben.", grinste er den Fremden leicht an. Oh ja, da war er wieder der alte Niall.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lichtung
BeitragVerfasst: 3. Jan 2014, 23:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2014
Beiträge: 6
Wohnort: Forks
Geschlecht: männlich
Beziehungsstatus: Single
Gessinung: Crazymofo
Rasse: Panda
Puppenspieler: Domii.
Ganz klar war: nicht jeder konnte Sandwichs machen. Liam erinnerte sich an den Abend an dem seine Schwester Sandwiches gemacht hatte. Kurz verzog er das Gesicht. Die waren nicht wirklich essbar gewesen. Kurz verzog er das Gesicht bei dem Gedanken. Zum Glück musste er diese nicht mehr essen. Würde er auch nicht tun. Nicht mal dem Hund würde er das schreckliche Zeug geben. Ob dieser das überhaupt essen würde. Da fiel ihm ein, dass er Loki hätte ruhig mit nehmen können. Schade das er ihn zu Aria gebracht hatte. Aber vielleicht könnte er ihn später - je nach dem - noch holen.
Kurz nickte er. ,,Dacht ich mir schon", murmelte er mit vollen Mund und schaute ihn verwirrt an. ,,Okay also ich blicks jetzt nicht so ganz... Ahnenforschungen?", fragte er. Zustimmend nickte er wieder. ,,Leider ja.. ich bin ja der Meinung das die hier ruhig in dem Loch auch mal eins eröffnen könnten..", sprach er weiter. Jedoch bemerkte er das er wieder anfangen könnte schlecht über Forks zu reden, was sicherlich aber nicht gerade gut ankommem würde - wo er doch erst seit kurzem da ist. ,,Sorry ich will jetzt hier Forks wirklich nicht schlecht reden aber du musst verstehen, wenn man sein ganzes Leben hier wohnt... wobei Forks ja immerhin immer noch besser ist als das Reservat" Das letztere sagte er aber viel mehr zu sich selbst als zu dem Fremden. Weiter aber hörte er Niall - wie er sich am Ende vorstellte - zu und gab mal ein 'ah' oder 'mh' von sich oder nickte einfach nur mit den Kopf. So oft wie er schon genickte hatte, könnte man denken er wäre so ein 'Wackel-Hund' die man in die Autos stellte und dann immer mit dem Kopf wackeln. Die ganze Zeit. Ununterbrochen. Das musste doch einen auch verrückt machen - zumindest machte es ihn das. Genau so wie Hello Kittys, die sind genau so schlimm. Wenn nicht sogar noch schlimmer.
,,Freut mich ebenfalls Niall", meint er dann. ,,Man Man die Schwestern bekochen dich nicht gerne? Wobei ich aus eigener Erfahrung sagen muss, dass man lieber nichts von Schwestern essen sollte, wenn man nicht den Magen ausgepumpt bekommen möchte. Erst recht nicht von älteren Schwestern. Da bestellt man sich lieber ne Pizza - kannst auch sicher wein, dass du den nächsten Tag erlebst" Liam schaute zu Niall hin während er sich noch ein halbes Sandwich nahm - natürlich konnte Niall sich auch noch nehem. Er teilte Brüderlich - ,,Also kann ich jetzt von Glück sprechen, dass ich etwas Essbares bei mir habe?",schloss er aus der ganzen Sache und lachte kurz.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lichtung
BeitragVerfasst: 4. Jan 2014, 00:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2014
Beiträge: 8
Geschlecht: nicht angegeben
Beziehungsstatus: Single
Gessinung: ____Crazy__________
Rasse: Gestaltenwandler
Puppenspieler: Soii
Der Blondschopf sah wieder ein mal zu Liam herüber bevor er einen erneuten Blick zu einem der Sandwiches riskierte. Noch unschlüssig darüber ob er sich ein weiteres gönnen sollte oder nicht starrte er auf die belegten Brote in der Dose und dachte darüber nach. Nicht das es Niall interessieren würde wie viele Kalorien diese Dinger hätten oder was dort alles drin war – angeblich war ja Mayo nicht gut fürs Herz und zu viel Butter sollte den Cholesterinspiegel erhöhen und was es nicht alles für sonstige Annahmen gab. Nein, er dachte viel mehr über Liams gerade gestellte Frage nach bezüglich der Ahnenforschung. Sonderlich clever war es nicht gewesen dieses Wort in die Runde zu werfen denn auch wenn er damit schlauer herüber kommen wollte als man es ihm zutrauen würde, so musste er dem fast-Fremden neben sich nun erklären wieso er hier war. Und da würde ihn kein erneuter Griff in die Brotdose retten. Niall sah es schon vor sich. Liam wirklich nämlich nicht so als würde er nachgeben was diese Sache betreffen würde. Zwar auch nicht so als würde er nun wie ein verrücktes Mädchen eine Szene machen, eine Standpauke halten und um sich schlagend behaupten das man ihm angeblich nicht vertraut. Doch verriet dem 16 Jährigen alleine der Blick des älteren, das dieser Niall wohl nicht gehen lassen würde ohne nicht zumindest heraus bekommen zu haben was >Ahnenforschung< zu bedeuten hatte. Und vielleicht war es ja gar nicht mal so schlecht gewesen. Liam war weder Selena noch Miley gewesen. Auch war er keiner von Niall's älteren Freunden die seine eigenartige Verwandlung mitbekommen haben.Er wusste von nichts. Glücklicherweise somit auch nichts von den ganzen Sachen die der 16 Jährige angestellt hatte, auch wenn er immer noch der Meinung war er wäre noch harmloser gewesen als Miley. Im Gegensatz zu ihr schien er nämlich bei den meisten Aktion doch Schuldgefühle zu haben – sie jedoch einfach nicht zugeben zu wollen.
Der Blondschopf entschied sich gegen das zweite Sandwich, drehte sich dafür jedoch mit einem leichten Seufzen zu Liam. Im Schneidersitz sitzend sah er den 19 Jährigen vor sich eine kleine Weile an und dachte darüber nach wie man wohl anfangen könnte. „Sagen wir es mal so. Meine... ähm... also unsere Eltern, ich habe noch zwei Schwestern musst du wissen, die sind vor einiger Zeit bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Und... ähm...“, es war nicht so das Niall die Worte fehlten nur fragte er sich wie er es einem Fremden am besten erklären konnte. Doch wenn Liam schon eine Weile hier gewohnt hatte dann müsste er doch von Bescheid wissen, oder nicht? Angeblich sollten hier doch ähnliche Wesen wie die Prince-Geschwister es waren herum laufen. Sonst hätten seine Schwestern ihn ja unmöglich mit hier her geschleppt. „Also gut, ich bin nicht gut darin irgendwelche tiefergründigeren Gespräche zu führen es sei denn es geht um Kindheitserinnerungen an meine Eltern. Aber ich glaube da würde ich im Moment sofort anfangen wieder genauer zu grübeln und somit würde ich traurig werden und da ich eigentlich doch schon, ein teilweise emotionaler Mensch bin... könnte es sein das ich ähnlich wie meine eine Schwester Selena reagiere. Da ich dir das jedoch ersparen will komme ich zum Punkt und lasse dieses ganze nette drum herum Gerede weg. Also meine Eltern sind gestorben und wie sich heraus stellte haben wir ihre Gene geerbt. Was zunächst logisch für dich klingt aber da gibt es noch eine besondere.. Sache die wir scheinbar auch mitgeerbt haben und da wir alle uns in irgendwelche Tiere verwandeln können und von diesem Ort hier gehört haben, hatten wir es uns zur Aufgabe gemacht hier her zu ziehen und heraus zu finden was mit uns los ist...“ er redete ohne Punkt und Komma und holte erst jetzt leicht Luft: „Und wenn du mich jetzt für verrückt hältst oder mir nicht glaubst... dann nehme ich an wirst du jetzt verschwinden. In dem Sinne also...“, Niall schnappte sich sicherheitshalber noch ein Sandwich bevor Liam wirklich fort ging, zog die Schultern in die Höhe und grinste ihn scheinheilig an. : „Danke fürs Essen.“


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lichtung
BeitragVerfasst: 5. Jan 2014, 12:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2014
Beiträge: 6
Wohnort: Forks
Geschlecht: männlich
Beziehungsstatus: Single
Gessinung: Crazymofo
Rasse: Panda
Puppenspieler: Domii.
Es war wirklich kein Geheimnis, dass Liam immer schne verwirrt war. Aber das war gerade wirklich etwas zu viel für den 19-jährigen. Zumindest könnte er Niall nicht so ganz Folgen. Aber gewiss könnte er beruhigt sein, dass Liam ihm keine Vorwürfe machen würde. Welchen Sinn hatte das den auch? Entweder hatte man Schuldgefühle oder nicht. Aber im nachhinein brachte es nichts, wenn man einem noch ein schlechtes Gewissen einreden wollte. Damit erreichte man nämlich gar nichts. Wenn man direkt nach der Aktion machen würde, könnte man vielleicht noch etwas bewirken können. Aber wenn es Tage, Wochen oder gar Monate her war, würde man ganz sicher keinen Erfolg haben. Und ganz sicher war Liam auch keiner der einem Standpauken hielt. Nein, nein der miese Peter war er nicht. Selbst er hatte schon das ein oder andere gebracht worauf er nicht gerade stolz war. Doch wie pflegte er es immer zu sagen? Das Leben ist viel zu kurz um alles richtig zu machen und mal ganz ehrlich: No Risk. No Fun. Nicht schwer zu verstehen oder? Von daher musste er sich da keinen Kopf machen, zudem hatte er überhaupt ja nicht mal das Recht dazu. Er kannte Niall ja noch nicht mal. Also könnte er den größten Scheiß von sich geben - mal so gesagt - und Liam könnte nicht sagen ob es stimmte oder nicht, denn wie gesagt kannte er ja den Blondschopf nicht. Jedoch musste er jetzt gestehen, dass er ziemlich verwirrt war. Oder mehr als verwirrt. Wie auch immer. Sein Sandwich hielt er nur noch an und schaute Niall mit gerunzelter Stirn an. ,,Warte, Warte, Warte", gab er von sich und versuchte immer noch aus seiner Rede schalu zu werden. ,,Noch mal zum mitschreiben... also du und deine Schwestern könnt euch in Tiere verwandeln?", verwirrt - wie denn sonst auch - schaute Liam ihn an. Das es tatsächlich Leute gab die sich in Wölfe oder andere Tiere verwandeln konnten gab, davon ahnte der 19-jährige nichts. Auch wenn er gebürtig aus dem Reservat stammt, von den Legenden hat er nie erfahren - im Gegensatz zu seinem Bruder. Leicht schüttelte er den Kopf, da er es immer noch nicht Verstand und weil es auch nicht in sein Kopf wollte. ,,Nein, Nein keine Sorge ich halte dich nicht für verrückt...", Kurt hielt Liam inne und dachte über seinen Satz nach. ,,Okay halt.. das war jetzt gelogen.. in einer gewissen Art halte ich dich schon für verrückt, aber das ist noch lange nicht ein Grund zum abhauen.. und ganz ehrlich? Ich brauch noch meine verschnaufspause. Sonst bin ich ja umsonst hier hoch gekommen aber...",er hob den Finger. ,,Zurück zu dir. Du kannst dich also in ein Tier verwandeln und dafür braucht man supergene oder wie? Also like Spiderman, oder wie darf ich das jetzt verstehen?" Liam neigte den Kopf etwas zur Seite und merkte wie es in den nassen Klamotten langsam ungemütlich wurde. Auch wenn es nicht mehr regnete, so trocknete die Kleidung und dann klebte die immer so ekelhaft an einem. Aber auch das war noch lange nicht so interessant wie seine Erzählung. Und richtig lag er: Locker würde Liam ganz sicher nicht lassen. Nein, Nein. Er hatte jetzt angefangen also sollte er weitet reden. Wie sagte man so schön? Wenn man anfing eine Geschichte zu erzählen, dann sollte man diese auch beenden. Und Liam würde nicht gehen ehe er das ganze kuddelmuddel verstehen würde. ,,Und tut mir leid was mit deinen Eltern passiert ist... ist bestimmt nicht sehr einfach für euch jetzt so allein oder?", fragte er nach. Auch wenn ja seine Eltern nicht gestorben waren, waren sie ja nie da also war es im Grunde genommen kein All zu großer unterschied. Da er ja aber jetzt schon volljährig war, machte es ihm nichts aus. ,,Sag mal wie alt bist du eigentlich?', fragte er weiter. Liam würde ihn vom Aussehen her mit in seinen Jahrgang einstufen aber da konnte man sich heut noch nicht Tage auch nicht mehr sicher sein.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lichtung
BeitragVerfasst: 5. Jan 2014, 14:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2014
Beiträge: 8
Geschlecht: nicht angegeben
Beziehungsstatus: Single
Gessinung: ____Crazy__________
Rasse: Gestaltenwandler
Puppenspieler: Soii
Auch Niall stoppte für einen Moment nachdem er Liam's eigenartigen Gesichtsausdruck zu sehen bekam. Er konnte ihn noch nicht richtig deuten, doch verriet er ihm zumindest das der junge Erwachsene nicht mit seiner Aussage gerechnet hatte. Entweder überraschte es ihn das Niall so viel sprechen konnte, was den kleinen 16 Jährigen ebenso überrascht hatte da er in letzter Zeit eher verschlossener gewesen war, oder es überraschte ihn das er sich in ein Tier verwandeln konnte. Schließlich wusste Niall nicht ob Liam bescheid wusste von den ganzen Mythen oder nicht. Das einzige was er und seine zwei Schwestern gehört hatten war das in einem Reservat nähe Forks angeblich ebenso solche Gestalten herum liefen. Gestalten die sich in Tiere verwandeln konnten. Angeblich sogar Wölfe – was nicht ein mal die Prince Geschwister bis dato gesehen hatten. Nein sie hatten nur sich und ihre Wildkatzenfamilie, wenn man dies denn so sagen durfte.
Instinktiv hoffte der Blondschopf, dessen Haare eigentlich schon seit Ewigkeiten gefärbt waren da er als Kind einst ebenso braune Haare hatte wie seine beiden Schwestern früher ein mal, jedoch das es nur an seinem Geplapper lag und nicht an der Tatsache das er sich nun vor Liam verraten hatte. Leider wurde seine Hoffnung jedoch je zerstört als der Typ vor ihm anfing zu reden und genau die Tatsache mit dem Verwandeln ansprach.
Mit einem leicht mulmigem Gefühl suchten Niall's Augen nach einem Punkt auf der Lichtung, den er hätte fixieren können. Es war nicht so wie damals gewesen als seine Eltern gestorben waren und er krampfhaft versucht hatte nicht daran zu denken oder sich abzulenken und somit auch bis zum heutigen Tag in die eher falsche Schiene gerutscht war, es war viel mehr das unbehagen Liam etwas anvertraut zu haben was er noch nicht wusste und von dem der 16 Jährige nicht mal wusste ob er es sagen durfte. Er kannte ihn ja nicht mal. Was wenn er irgendein Psychopath war der solche Wesen sammelte? Wenn er alleine deswegen im Reservat lebte, nur um sich die ganzen Wölfe oder Katzen oder was es sonst noch gab, vorknöpfen zu können und mit ihnen ein paar Experimente zu machen. Vielleicht wollte er ja Hybride züchten. Also Menschen die sowohl Tiereische Merkmale hatten als auch Menschliche und genau deswegen brauchte er die ganzen Gestaltenwandler. Dann gäbe es bald kleine Kinder mit großen Wolfsohren die im Kindergarten herum tollen würden.
Schnell schüttelte der Teenager hysterisch seinen Kopf nach links und rechts und versuchte damit die Gedanken aus seinem Kopf zu bekommen. Stattdessen versuchte er es auf seine Alt bekannte Art. Nicht zu viel zu grübeln sondern einfach jemandem vertrauen und offen darüber zu reden. Sonst hatte es doch auch immer funktioniert, was ihm genug sympathie verschaffte auch wenn er für viele dadurch nicht nur als Sonnenschein galt sondern auch als naiv. Leicht lachend sah er nun wieder zu Liam: „Nicht ganz. Also es sind keine Supergene sondern eben einfach... andere Gene. Meine Mutter konnte das und so wie die Augenfarbe oder die Haarfarbe eine Rolle spielt bei der DNA so eben auch die anderen Gene. Solche... Sachen werden einfach mit vererbt ob man möchte oder nicht.“, er zuckte mit den Schultern. „Wenn ich irgendwann Kinder hab werden die es vermutlich auch können. Und... ich weiß nicht ob ich dir das als Mensch alles sagen darf, also verrat mich bitte nicht wenn du auf meine Schwestern triffst.“, kurz schob er die Unterlippe vor und sah Liam vor sich mit großen, blauen und runden Kulleraugen an, wurde jedoch bei dem nächsten Satz wieder schmerzhaft an seine Eltern erinnert. Erneut sah er leicht zur Seite um dem 19 Jährigen vor sich nicht in die Augen sehen zu müssen, antwortete aber höflich auf die nächste Frage. „16. Meine Schwestern sind ein Jahr älter als ich..“


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker